• Telefon: 05171 / 58 33 966
  • info@hagengmbh.de
  • Paul-Ehrlich-Weg 3, 31226 Peine

Prüfung und elektrischer Anlagen und Arbeitsmittel


Nach §§ 4 5 Arbeitsschutzgesetz sollen Gefährdungen für Leben und Gesundheit ermittelt und dadurch vermieden werden, indem zu diesem Zweck Maßnahmen abgeleitet werden. Dies trifft insbesondere auf die Verwendung elektrischer Anlagen und Arbeitsmittel zu. Gemäß DGUV Vorschrift 3 sind diese vor der ersten Inbetriebnahme, nach Änderung oder Instandsetzung sowie in bestimmten Zeitabständen zu prüfen. Diese Fristen sind so zu bemessen, dass entstehende Mängel, mit denen gerechnet werden muss, rechtzeitig festgestellt werden:

 

  • Prüffrist für ortsveränderliche elektrische Arbeitsmittel: Soweit erforderlich, jedoch min. jährlich
  • Prüffrist für ortsfeste elektrische Arbeitsmittel: Soweit erforderlich, jedoch min. alle 4 Jahre. (Gemäß Informationen der BG Energie Textil Elektro)

 

Prüffristen können abweichen und sind im Rahmen einer Gefährdungsbeurteilung zu ermitteln. Fristen können in Zeiträumen von einem halben Jahr bis vier Jahren liegen.

 

Die erforderlichen Prüfungen müssen von einer befähigten Person für elektrische Gefährdung gemäß TRBS 1203 durchgeführt werden. Voraussetzung sind eine Ausbildung im elektrotechnischen Bereich oder ein Studium der Elektrotechnik sowie einschlägige Erfahrung.

 

Ihre Vorteile mit uns als Partner:

 

Wir stellen Ihnen auf Anfrage eine befähigte Person nach TRBS 1203, die bei Ihnen vor Ort eine Prüfung (Sichtprüfung/ Funktionsprüfung/ Messung) der von Ihnen verwendeten elektrischen Anlagen und Arbeitsmittel vornimmt. Lassen Sie sich durch uns beraten und verlassen Sie sich auf unsere Qualifikation und langjährige Erfahrung